. 

Bettina Pecha, geboren 1961, veröffentlichte bereits als Schülerin ihre ersten Kurzgeschichten. Sie verbrachte vier Jahre in England, wo sie an der Oxford Brookes University Sprachen studierte. In ihrer Freizeit widmete sie sich intensiv der englischen Geschichte. Sie lernte Land und Leute kennen, und Großbritannien ist seitdem ihre zweite Heimat.

Nirgendwo ist die Erinnerung an die Vergangenheit so lebendig wie in England. Die Menschen dort lieben die Tradition, pflegen ihr kulturelles Erbe und die Erinnerung an früher. Das gilt besonders für das Zeitalter der Tudors, auf das die Engländer heute noch stolz sind. Überall spürt man diese bunte, glanzvolle und eigenwillige Epoche, deren Zauber man sich nicht entziehen kann. In dieser Zeit spielen die historischen Romane von Bettina Pecha.

Die Autorin lebt mit ihrer Familie im südlichen Schwarzwald.

Seit August 2012 ist Bettina Pecha Mitglied bei der Autorenvereinigung DeLiA.